Leistungen_Dolmetschen_07

Dolmetschen


„Zwei Finnen brauchen keinen Dolmetscher.“ 

(Finnisches Sprichwort)

Herkunft

Laut Kluges etymologischem Wörterbuch, 23. Auflage, 1999, ist der Begriff Talami mit der Bedeutung „Übersetzer, Dolmetscher“ schon im 15. Jahrhundert vor Christus in der kleinasiatischen Sprache Mitanni bezeugt. Über das osmanisch-türkische tilmac, „Mittler“ (zwischen zwei Parteien), und das ungarische tolmács hat sich daraus der „Dolmetscher“ entwickelt. Als Dolmetschen bezeichnet man die mündliche Übertragung von Inhalten in eine andere Sprache. Im Zuge der Internationalisierung unseres Lebens gewinnt der Beruf des Mittlers zwischen verschiedenen Sprachen und Welten tagtäglich an Bedeutung.

Verhandlungsdolmetschen

Sie planen eine Besprechung, ein Meeting, eine Geschäftsverhandlung, ein Fachgespräch, eine Werksführung, eine Präsentation, Verkaufsgespräche auf einer Messe, eine Telefonkonferenz oder eine Videokonferenz. Mit den Teilnehmern gibt es keine gemeinsame Sprache oder zumindest keine hinreichenden wechselseitigen Sprachkenntnisse, die der Wichtigkeit und der erforderlichen begrifflichen Präzision der anstehenden Kommunikation angemessen sind.

So können Sie als Auftraggeber das Gespräch in der Ihnen vertrauten Sprache führen und sich auf Ihr Anliegen und Ihre Interessen konzentrieren, während unsere Dolmetscherinnen und Dolmetscher die richtigen Worte in der Zielsprache finden und für eine gemeinsame Sprache sorgen, auch im übertragenen Sinn. Beim sogenannten bilateralen Dolmetschen dolmetscht der Dolmetscher auch die Antworten und die Aussagen Ihres Gegenübers in die Ihnen vertraute Sprache zurück. Er wird im wahrsten Sinne des Wortes zum Sprachmittler.

Konsekutivdolmetschen

In einer eher persönlichen, zumindest von der Zahl der Teilnehmer her überschaubaren Runde, wie sie für Verhandlungsdolmetschen kennzeichnend ist, wird zumeist konsekutiv, also zeitversetzt, gedolmetscht. Beim Konsekutivdolmetschen, der traditionellen Art des Dolmetschens, hört der Dolmetscher zu, macht sich, wenn nötig, mit einer persönlich entwickelten Technik knappe Notizen, und gibt dann das Gesagte möglichst schnell, knapp und strukturiert in der Zielsprache wieder.

Konsekutivdolmetschen macht den Dolmetschvorgang transparent und, durch die erfahrbare Einbindung des Dolmetschers, auch sehr persönlich. Wenn der Dolmetscher einen guten Rhythmus findet, regen die kleinen Verzögerungen die Teilnehmer zum Nachdenken und Bewerten des Gehörten an: Das retardierende Moment fördert die Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema. Konsekutivdolmetschen wird deshalb auch gerne bei festlichen Anlässen, etwa Empfängen oder Tischreden, und kulturellen Ereignissen wie Lesungen oder Premieren angewandt.

Simultandolmetschen

In der Regel jedoch wird, wenn es um das Dolmetschen für eine größere Anzahl von Personen oder/und in verschiedene Sprachen geht, etwa während einer Konferenz oder eines Kongresses, simultan gedolmetscht, womit quasi zeitgleich gemeint ist. Beim Simultandolmetschen wird ein Beitrag in der Ausgangssprache fast in derselben Sekunde in eine oder mehrere Zielsprachen gedolmetscht. Der Dolmetscher arbeitet oder die Dolmetscher arbeiten in schallisolierten Kabinen, das Gedolmetschte wird per Funk oder Infrarotstrahl auf die Kopfhörer der Teilnehmer der Veranstaltung übertragen.

Beratung

Mahrt Fachübersetzungen berät Sie gerne bei der Wahl des Dolmetschverfahrens und der passenden Technik und stellt Ihnen geeignete Dolmetscher zur Seite. Diese verfügen nicht nur über die gewünschten Sprachkenntnisse, sondern sind auch Kenner des jeweiligen kulturellen Umfelds. Ganz gleich, ob es um Italienisch, Spanisch oder Portugiesisch, Polnisch oder Russisch, um britisches oder amerikanisches Englisch, um Französisch oder Niederländisch oder eine andere Sprache geht.

Zweites wichtiges Kriterium ist Fachkenntnis: Die von uns ausgewählten Dolmetscher sind Fachleute der in Rede stehenden Themen und Fachgebiete und beherrschen das entsprechende Fachvokabular: Sei es Technik oder Maschinenbau, IT oder Windenergie, Software oder Architektur, Automobil oder Personalpolitik, Medizin oder Pharmazeutik, Wirtschaft und Finanzen, Marketing oder Controlling, Recht oder Patente, Pharmakologie oder Biologie.

Dritter wichtiger Aspekt bei der Wahl eines Dolmetschers ist die menschliche Seite: Es gibt sehr persönliche und individuell gestaltete Dolmetschsituationen. Oft geht es um wichtige Entscheidungen, steht viel auf dem Spiel. Deshalb muss die Chemie zwischen Ihnen als Auftraggeber und Ihrem Dolmetscher stimmen. Sie müssen ihr/ihm vertrauen, auf ihre/seine Diskretion und Verschwiegenheit bauen können. Des Weiteren müssen die Dolmetscherin oder der Dolmetscher auch nonverbale Kommunikation beherrschen, gerade auch des zielsprachigen, Ihnen möglicherweise nicht vertrauten Kulturkreises. Wenn Sie es wünschen, werden unsere Dolmetscher Sie im Vorlauf gerne in Fragen der jeweiligen Gesprächs- und Verhandlungskultur beraten. In jedem Falle, auch wenn der Unterschied der Kulturen marginal zu sein scheint, muss eine gute Dolmetscherin, ein guter Dolmetscher sich in alle Beteiligten, in beide Parteien und Perspektiven hineinversetzen können. Denn die Menschen und Ihre Interessen sind verschieden.

In diesem Sinne brauchen auch zwei Finnen gelegentlich einen Sprachmittler.
Aber dafür ist dann eine andere Berufsgruppe zuständig.

Kontakt


Tel. +49 (0) 40 401 95 620
Fax +49 (0) 40 401 95 621
E-Mail: mail@mahrt-fachuebersetzungen.de